VR-Bank Schweinfurt macht mobil

Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet für die VR-Bank Schweinfurt eG unter anderem, Verantwortung für unsere Region zu übernehmen. Diese soll lebensfähig bleiben. Durch die Übergabe eines VR-mobils an die Diakonie Schweinfurt verleiht die VR-Bank zwar nicht Flügel, aber immerhin Räder. Ziel ist es, da für Mobilität zu sorgen, wo sie dringend benötigt wird.

Direktor Frank Hefner – Vorstand der VR-Bank Schweinfurt eG - überreichte den VW take-Up an Jochen Keßler-Rosa, 1. Vorsitzender der Diakonie Schweinfurt. "Ganz bewusst haben wir uns für eine Organisation entschieden, die größtenteils im Landkreis tätig ist und Menschen auf oftmals schweren Lebenswegen begleiten. Dabei ist es uns wichtig, dass unsere Hilfe auch unmittelbar beim Bedürftigen ankommt", so Dir. Hefner

Der VW take-Up ist Teil der Aktion "VR-mobil - VR-Banken machen mobil" der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken und des Gewinnsparvereins. 

v.l. die Direktoren Peter Oppolzer und Frank Hefner, Asyl-Sozialarbeiterin Stefanie Mager und Diakonie-Vorsitzender Jochen Keßler-Rosa