Wo überall Mathematik drin steckt

ARNSTEIN. Was hat ein Känguru mit Mathematik zu tun? – Diese Frage stellte sich zunächst auch den Teilnehmern des Känguru-Wettbewerbs der Mathematik, der in diesem Jahr zum 22sten Mal ausgelobt wurde. Mit dabei: Die Grundschule Arnstein mit den Erstplatzierten Viola Becker und Emil Freitag.

Das Konzept des Wettbewerbs, an dem sich in Deutschland rund 850.000 Schüler aus den verschiedensten Schularten beteiligen, hat seinen Ursprung in Australien, der Heimat des Känguru. So kam auch der Name zustande. Belohnt werden die Schüler, die den größten Känguru-Sprung in ihrer Schule schafften.  Die VR-Bank Schweinfurt eG mit Marktbereichsleiter Uwe Ziegler hat in diesem Jahr die Preise gestiftet und konnte die Schülerinnen der vierten Klassen mit tollen Preisen auszeichnen.

Uwe Ziegler forderte die Kinder auf, sich auch künftig an den Mathematik-Meisterschaften zu beteiligen, denn schließlich gehöre zum Rechnen weit mehr als nur Addieren und Subtrahieren. Logisches Denken, Strukturieren, geometrisches Vorstellungsvermögen und Kombinieren müsse auch beherrscht werden. „Wer gut rechnen kann, ist auch meist in der Lage, logisch zu denken“, sagte der Marktbereichsleiter der VR-Bank in Arnstein. Das werde im täglichen Leben und im Beruf ständig gebraucht. Die Schüler hatten kniffelige Aufgaben zu lösen, bei denen es nicht nur um mathematische Rätsel, sondern auch um die Bewältigung verzwickter Fragestellungen ging. Der Wettbewerb soll den Kindern zeigen, wo überall Mathematik dahintersteckt; auch dort, wo es zunächst kaum vermutet wird.

Im Einzelwettbewerb waren in 75 Minuten 24 Aufgaben zu lösen. Die Veranstaltung, die weltweit durchgeführt wird, soll die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik bei den Schülern wecken und durch das Angebot an interessanten Aufgaben auch die selbständige Arbeit im Unterricht fördern.

Die vierten Klassen der Grundschule Arnstein beteiligten sich am Känguru-Wettbewerb der Mathematik. Viola Becker (Mitte) und Emil Freitag (war leider bei der Preisübergabe erkrankt) wurden Jahrgangsbeste. Stolz auf ihre Schüler sind Heike Moll-Breunig (links) und Annette Schüpfer (3.v.l.) sowie Marktbereichsleiter Uwe Ziegler (2.v.l.) von der VR-Bank Schweinfurt eG.