Die Genossenschaftsidee gehört seit 2016 zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit (UNESCO).

Aus gutem Grund, denn das von den Herren Raiffeisen und Schulze-Delitzsch entwickelte Konzept des kooperativen Handelns auf der Basis von Selbstverantwortung, Selbsthilfe und Selbstverwaltung ist auch für die Genossenschaftsbanken schon von Beginn an der entscheidenden Eckpfeiler ihres erfolgreichen und zugleich nachhaltigen Wirtschaftens.

Und wirtschaftlicher Erfolg muss den Menschen dienen. Als Genossenschaftsbank verbinden wir unser tägliches Handeln deshalb mit gesellschaftlicher Verantwortung in der Region.

Dies kommt nicht nur dadurch zum Ausdruck, dass viele unserer MitarbeiterInnen in Ihrer Freizeit das Leben in der Region mitgestalten – sei es in Vereinen, im Ehrenamt oder auf lokalpolitischer Ebene wie beispielsweise in den Gemeinderäten. Auch die Bank selbst leistet ihren Beitrag – z.B. indem sie seit langer Zeit im Geschäftsgebiet jährlich rund 100.000 € für gemeinnützige und soziale Zwecke spendet.

Den Ansatz der regionalen Spende wollen wir anlässlich des 150-jährigen Bestehens unserer Bank mit Ihrer Unterstützung ausbauen und gründeten deshalb in 2016 die VR-Bank Schweinfurt - Stiftung. Warum wir das tun? Weil wir mehr sind als eine Bank. Das Wohl der Menschen unserer Region ist unser Antrieb. Sich gegenseitig zu helfen und füreinander einzustehen war die Idee der Gründungsmitglieder. Aus dieser Tradition heraus haben wir uns entwickelt und vereinen regionales Engagement mit innovativem Denken und dem Streben nach einer lebenswerten Zukunft. Dabei bleiben wir stets unseren Prinzipien der Nachhaltigkeit und Werteorientierung treu: Sei es durch faire Finanzlösungen, soziales Engagement oder die Förderung der lokalen Wirtschaft – unser Fokus liegt stets darauf, nachhaltig die Lebensqualität in unserer Heimat zu sichern.
Unser Stiftungsgedanke ist ebenfalls Ausdruck dieser Haltung und ein weiterer Beitrag zum gesellschaftlichen Leben vor Ort.

Auch unsere Stiftung konzentriert sich auf Förderprojekte, die der Bevölkerung in unserer Region zugutekommen. Dabei verfolgen wir mit unseren Projekten ausschließlich kulturelle, gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke.

Ganz nach der genossenschaftlichen Grundidee „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ laden wir Sie ein, die Förderfähigkeit der Stiftung über den Weg der Spende oder der Zustiftung zu unterstützen.

Da sowohl das Stiftungsmanagement als auch der ehrenamtlich tätige Stiftungsbeirat auf Entlohnung und Spesen verzichtet, kommt auch jeder Euro an – aus unserer Sicht eine Selbstverständlichkeit für die Stiftung einer Genossenschaftsbank.

Ich danke Ihnen auch im Namen meiner Vorstandskollegen und des Beirats für Ihr Interesse an der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung und freue mich über die zusätzliche Möglichkeit, gemeinsam Gutes zu tun.

Frank Hefner

In Deutschland übernimmt der Staat traditionell viele soziale und kulturelle Aufgaben. Doch seine finanziellen Möglichkeiten sind begrenzt. Wo der Staat sich zurückzieht, ist private Initiative gefragt. Stiftungen können diese Freiräume füllen.

Dank des hohen bürgerschaftlichen Engagements erlebt die Stiftungskultur in Deutschland eine wahre Blüte. Nach aktuellen Erhebungen gibt es in Deutschland rund 21.000 rechtsfähige Stiftungen. Deutschland ist damit nach wie vor stiftungsreichstes Land in Europa. Neben klassischen rechtsfähigen Stiftungen erfahren alternative Stiftungslösungen immer mehr Aufmerksamkeit, insbesondere Treuhandstiftungen und Zustiftungen stehen hoch im Kurs. Jede von ihnen bereichert unser Leben und unsere Gesellschaft, indem sie Werte und Vorstellungen ihrer Gründer weitergibt.

Gemeinsam stehen sie für die Stiftungskultur in Deutschland und bürgerschaftliches Engagement.

Die Stiftung ist eine der persönlichsten Formen, sich zu engagieren. Das Engagement und die Leidenschaft über die Zeit zu erhalten, ist unsere Aufgabe.
Wir stehen für Stabilität, Sicherheit und Werterhalt. Das sind die besten Voraussetzungen, um eine Stiftung erfolgreich zu begleiten. Eine Stiftung ist langfristig ausgerichtet und in Ihrem Wirken auf den Erhalt des Stiftungsvermögens sowie solide Erträge angewiesen.

  • Jugend- und Altenhilfe
  • Wissenschaft und Forschung
  • Kunst und Kultur
  • Denkmalschutz und Denkmalpflege
  • Erziehung, Volks- und Berufsausbildung einschl. Studentenhilfe
  • Naturschutz und Landespflege
  • Umweltschutz
  • Wohlfahrtswesen
  • Förderung der Rettung aus Lebensgefahr, Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz
  • Tierschutz
  • Heimatpflege und Heimatkunde
  • kirchliche Zwecke nach § 54 der Abgabenordnung (AO)
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke sowie
  • Förderung mildtätiger Zwecke

Mit unserer Stiftung unterstützen wir bürgerschaftliches Engagement, werben zusätzliche Gelder ein und setzen uns für die Bürger unserer Region ein - zielgerichtet und unbürokratisch.

Vor dem Hintergrund unzähliger sinnvoller Fördermöglichkeiten können auch Sie etwas tun.
Unterstützen Sie uns ganz nach dem genossenschaftlichen Prinzip:
"Was einer nicht schafft, das schaffen viele."

Ab 1,00 Euro

  • Ihre Spende wird innerhalb von 24 Monaten dem Stiftungszweck zugeführt.

(Hinweis: Bis 200 Euro Spendensumme reicht der Kontoauszug als Spendenquittung beim Finanzamt)

Ab 1.000,00 Euro

  • Die Erträge aus Ihrer Zustiftung werden dem Stiftungszweck entsprechend verwendet.

Ab 100.000,00 Euro

  • Ihre Option:
    Bewahrung des Spendernamens (z.B. Homepage der VR-Bank, Flyer der Stiftung)

Ab 500.000,00 Euro

  • Ihre zusätzliche Option:
    Definition des Stiftungszwecks nach Maßgabe der Satzung
    (z.B. nur für eine spezielle Einrichtung)

Ab 1.000.000,00 Euro (sogenannte Treuhandstiftung)

  •  Ihre zusätzliche Option:
     Vorgabe der Rahmenparameter für die Vermögensanlage nach Maßgabe
     des Stiftungsrechts

Wenn auch Sie sich als Stifter engagieren möchten, halten unsere Stiftungsexperten/Private
Banking-Betreuer ausführliche Informationen für Sie bereit. Sehr gerne führen sie auch ein
persönliches Gespräch mit Ihnen.

Wer stiftet wird vom Staat belohnt, denn die Stiftung kann steuerlich gefördert werden:

  • Jeder Ehepartner kann Zuwendungen in das Grundstockvermögen einer gemeinnützigen
    Stiftung von bis zu 1 Million Euro steuerlich absetzen (sofort oder beliebig auf
    zehn Jahre verteilt).
  • Für den allgemeinen Spendenabzug können bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrages
    der Einkünfte geltend gemacht werden.
  • Wahlweise können Unternehmer bis zu 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze
    der im Kalenderjahr aufgewandten Löhne und Gehälter als Sonderausgabe steuerlich
    geltend machen.
  • Der Spendenbetrag ist zeitlich unbegrenzt vortragsfähig.
  • Zuwendungen an eine gemeinnützige Stiftung sind von Schenkung- und Erbschaft-
    steuer befreit - grundsätzlich auch rückwirkend, wenn das ererbte oder geschenkte
    Vermögen innerhalb von zwei Jahren in eine gemeinnützige Stiftung einfließt.
  • Einkommensteuerliche Vorteile können dadurch realisiert werden, dass das Stiftungs-
    vermögen nach und nach in Teilbeträgen als Zustiftung in die Stiftung eingebracht wird.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Bei Fragen zu individuellen steuerlichen Auswirkungen sollte ein steuerlicher Berater hinzugezogen werden.


Frank Hefner
- verheiratet, 1 Kind
- aufgewachsen in Sennfeld
- Bankausbildung in Würzburg
- Studium an der Uni Würzburg (BWL)

Berufliche Stationen:
- DG Bank (Nürnberg)
- Münchener Hypothekenbank (München)
- VR-Bank Schweinfurt (seit 2001; seit 2011 Vorstandsmitglied)

Ehrenamt:
- Handelsrichter am Landgericht Schweinfurt
- Schatzmeister Rotary Club Schweinfurt - Friedrich Rückert
- Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Wolfgang Schech
- verheiratet, 2 Kinder
- aufgewachsen in Grettstadt
- Staatl. Realschule Bad Neustadt
- Dipl. Bankbetriebswirt (ADG Montabaur)

Berufliche Stationen:
- 1973 Bankausbildung Raiffeisenbank Grettstadt-Dürrfeld-
  Pusselsheim eGmbH einem Teil der heutigen VR-Bank
  Schweinfurt eG
- 1976 - 1980 Kundenberater
- 1981 - 1997 Zweigstellenleiter, Marktbereichsleiter,
  Vertriebsleiter
- 1998 Prokura
- 1998 - 2014 Bereichsleiter Service- und Privatkunden-
  bank, Vertrieb und Verbundgeschäft
- ab 2014 Vorstandsmitglied VR-Bank Schweinfurt eG

Ehrenamt:
- 1982 - 1994 Gruppenführer u. stv. Kommandant Freiw.
  Feuerwehr Grettstadt
- 1996 - 2002 Gemeinderat Grettstadt
- seit 2009 Mitglied Prüfungsausschuss IHK Würzburg-Schweinfurt
- stv. Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Uwe Benkert
- verheiratet, 1 Kind
- aufgewachsen in Waigolshausen
- Bankausbildung Bank Schilling & Co.,
  Schweinfurt/Hammelburg
- Dipl. Bankbetriebswirt (ADG Montabaur)


Berufliche Stationen:
- Seit 1984 bei der VR-Bank Schweinfurt eG
- Prokura seit 2002
- Bereichsleiter Private Banking

Ehrenamt:
- Vorstand der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Karl-Heinz Körblein
- verheiratet, zwei erwachsene Söhne
- geboren in Kaiserslautern
- aufgewachsen in Hammelburg
- Studium an der Uni Würzburg (Germanistik, Geschichte,
  Sozialkunde)
- Volontariat bei der Main-Post

Berufliche Stationen:
- Redaktionleiter bei der Mainpost in Bad Brückenau,
  Bad Neustadt und Schweinfurt
- Ressortleiter des News-Desks Main-Rhön

Ehrenamt:
- Mehrere Jahre Ortsvorsitzender im Bayerischen
  Journalisten-Verband
- Mitbegründer und mehrere Jahre Vorsitzender der Stiftung
  Schweinfurt hilft Schweinfurt
- Stiftungsbeirat (Vorsitzender) der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Jochen Keßler-Rosa, Pfarrer
- verheiratet, 2 Kinder
- aufgewachsen in Hofheim am Taunus
- Studium evangelische Theologie in Mainz und Münster

Berufliche Stationen:

- Kirchengemeinden in Hof und in Poppenlauer
- Seit 1992 Geschäftsführer des Diakonischen
  Werkes Schweinfurt e.V.
- Seit 2004 Vorstand des Diakonischen Werkes
  Schweinfurt e.V.
- Vorstand Lebenshilfe Bad Kissingen e.V.
- Geschäftsführer zahlreicher diakonischer Vereine in der
  Region

Ehrenamt:
- Vorstand Haus Marienthal e.V., Schweinfurt
  und Grunelius-Kindergarten Oberlauringen e.V.
- Stiftungsbeirat der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Kilian Kraus
- verheiratet
- aufgewachsen in Hergolshausen
- Ausbildung Maschinenbauschule Würzburg
- Studium Würzburg / Schweinfurt

Berufliche Stationen:
- Coloplast, Hamburg
- Howmedica, Kiel
- Medtronic AG, Köln (Geschäftsführer)
- Stryker AG, Bordeaux
- Deltacor GmbH, Werneck (Geschäftsführender
  Gesellschafter) seit 2003


Ehrenamt:
- Stiftungsbeirat der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung


Roman Weigler
- verheiratet, 3 Kinder
- aufgewachsen in Würzburg
- Ausbildung zum Bürokommunikationskaufmann in
  Würzburg
- Bankausbildung in Würzburg
- Lehrgang zum Sparkassenfachwirt an der
  Sparkassenakademie Landshut

Berufliche Stationen:
- Sparkasse Mainfranken Würzburg
- selbständiger Unternehmer seit 2012,
  Unternehmensberater



Ehrenamt:
- Stiftungsvorstand der Waldemar und Mirdza Feldmann Stiftung Würzburg
- Jugendgruppenleiter der evangel. Kirchengemeinde Eisingen
- Stiftungsbeirat der VR-Bank Schweinfurt - Stiftung