Aktuelles zum Corona-Virus

Unsere oberste Priorität ist es, Ihnen weiterhin einen guten Service zu bieten und darüber hinaus die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Wir verfolgen die Entwicklung rund um das Corona-Virus sehr genau und haben entsprechende Vorkehrungen getroffen.

Unsere Mitarbeiter sind mobil ausgestattet, so dass die Arbeit auch von zu Hause möglich ist. Dadurch gewährleisten wir, dass Sie Ihre Ansprechpartner zu den gewohnten Zeiten auch im Falle einer Quarantäne zeitnah erreichen können.

Bei Fragen kommen Sie gerne auf uns zu. Wir sind für Sie erreichbar über E-Mail: service@vr-bank-sw.de oder über Telefon 09721 7186-0.

Informationen Ihrer VR-Bank zur derzeitigen Situation

Ist die VR-Bank Schweinfurt auf die Ausbreitung vorbereitet?

Um für unsere Kunden den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, existiert ein Notfallplan. Wir haben bereits im Februar erste Vorsorgemaßnahmen getroffen, um einer Verbreitung des Corona-Virus innerhalb der Mitarbeiter entgegen zu wirken. Hierzu gehörten insbesondere verschiedene Hygienemaßnahmen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn unsere Mitarbeiter Sie mit einem Lächeln begrüßen statt per Handschlag. Die Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Sicherstellung unserer Dienstleistungen passen wir dynamisch an die Entwicklung der Epidemie an.

Kann ich weiterhin die Bank besuchen?

Auch für den Besuch in der Bank gilt ab dem 27.04.2020 die Maskenpflicht. Wir möchten Sie also bitten, eine Maske zu tragen, sobald Sie unsere Räumlichkeiten betreten. Wir sind ebenfalls vorbereitet und haben unsere Kolleginnen und Kollegen mit Masken ausgestattet.

Wir bitten Sie von einem Besuch abzusehen, wenn Sie Symptome wie Husten, Atembeschwerden oder Fieber bei sich feststellen und innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatten und/oder sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Gerne stehen wir Ihnen auch auf anderen Kontaktwegen zur Verfügung: Zum Beispiel telefonisch unter 09721 7186-0, per E-Mail service@vr-bank-sw.de, hier auf der Internetseite oder über unser Online-Banking. Unsere Selbstbedienungsgeräte stehen Ihnen selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

Welche Geschäftsstellen sind geschlossen?
  • Geldersheim
  • Grafenrheinfeld
  • Grettstadt
  • Hesselbach
  • Röthlein
 
Beratungstermine finden statt.
Gibt es eine Ansteckungsgefahr in der Bank?

Wir tun alles, um die Ansteckungsgefahr so niedrig wie möglich zu halten. Zum Beispiel begrüßen wir Sie aktuell nicht per Handschlag, desinfizieren die Handgriffe und Flächen unserer Arbeits- und Beratungsplätze täglich. Übertragungen über Oberflächen sind bisher nicht dokumentiert. Die Infektion erfolgt üblicherweise von Mensch zu Mensch über Sekrete der Atemwege. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, haben wir Veranstaltungen und interne Besprechungen soweit wie möglich abgesagt oder verschoben. Zudem schließen wir uns den Empfehlungen des Bundesministerium für Gesundheit zum häufigen Händewaschen an.

Ist die Bargeld-Versorgung sichergestellt?

Selbst wenn wir Geschäftsstellen schließen müssten, bleiben die Selbstbedienungsgeräte für Sie erreichbar. Die Versorgung unserer Selbstbedienungsgeräte und Geschäftsstellen ist gewährleistet.

Alternative Wege zur Bank

Gerne können Sie auch von zu Hause aus bequem und sicher Ihre Bankgeschäfte erledigen. Wir unterstützen Sie im Bedarfsfall auch gerne am Telefon bei der Einrichtung Ihres Online-Banking-Zugangs. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Was passiert im äußersten Notfall?

Im äußersten Notfall sorgen wir dafür, dass die Kernprozesse der VR-Bank Schweinfurt eG aufrechterhalten werden. Dazu zählen wir, dass die Telefonfiliale erreichbar ist, Zahlungsaufträge bearbeitet werden, Geldautomaten und Online-Banking funktionieren und auch das Wertpapiergeschäft weiterläuft.  

Ich habe einen Beratungstermin. Findet dieser statt?

In der Regel ja. Wir informieren unsere Mitarbeiter hinsichtlich aktueller Entwicklungen und geben ihnen Handlungsempfehlungen für den Umgang im Büro- und Filialalltag zur Hand. Wenn es möglich ist, sollen Termine telefonisch durchgeführt werden, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren. Sollte es zu einer Terminverschiebung kommen, nimmt Ihr Berater rechtzeitig Kontakt zu Ihnen auf.  

Bargeld am Schalter oder Geldautomaten?

Beides ist nach wir vor möglich. Wir bitten um Verständnis, wenn unsere Mitarbeiter Sie bitten, Abstand zu halten und die Hygieneregeln einzuhalten.

Ist es möglich, sich über Bargeld anzustecken?

Laut Bundesministerium für Gesundheit ist die Übertragung des Corona-Virus über Geldscheine oder Münzen grundsätzlich möglich, wird aber nicht als bedeutsamer Übertragungsweg angesehen. Es wird empfohlen, im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch anzuwenden. Alternativ empfiehlt sich die Nutzung bargeldloser Bezahlverfahren - zum Beispiel per Bank- oder Kreditkarte. Auch beim Zahlen mit Karte ist es allerdings möglich, dass Viren verteilt oder aufgesammelt werden, etwa wenn man den PIN-Code eingibt. Daher ist es sinnvoll, die Funktion "kontaktloses Bezahlen" zu nutzen. Hier müssen Sie bei kleinen Beträgen keine PIN eingeben. Android-Nutzer können zudem ihr Smartphone für das mobile Bezahlen freischalten.

Interne Besprechungen und Kundenveranstaltungen

Bei internen Besprechungen achten unsere Mitarbeiter auf einen angemessenen Umgang mit Hygiene, um die Ansteckungsgefahr minimal zu halten. Unsere Kundenveranstaltungen haben wir bis auf weiteres abgesagt.